Die BES und das Berliner Softwareunternehmen Lumenaza haben gemeinsam für Quartiere und Areale  eine Strom-Community aufgelegt. Damit haben ab 2018 Mieterinnen und Mieter die Möglichkeit, den in ihren Quartieren erzeugten Strom direkt als Mieterstrom zu beziehen.

In der Region wird von der BES  grüne, lokale Energie für Wohnviertel und gemischte Quartiere erzeugt. Die beiden stellen die dortige Strom- und Wärmeversorgung großteils über lokale KWK- und Photovoltaikanlagen sicher. Das Community-Stromprodukt ermöglicht es der Wohnungswirtschaft nun, ihren Kunden einen weiteren Baustein eines lebenswerten und zukunftsorientierten Wohn- und Arbeitsumfeldes anbieten zu können.

Ähnlich wie schon bei Übernachtungen in Privatunterkünften vernetzen sich die Akteure untereinander und nutzen gemeinsam eine bestehende Infrastruktur. Dieser Trend erreicht auch die Energieversorgung in Areal- und Quartierlösungen. Erzeuger und Verbraucher schließen sich zu Communities zusammen und verbrauchen den Strom aus Solaranlagen und Kleinkraftwerke innerhalb der Gemeinschaft. Aus Konsumenten und Produzenten werden so Prosumenten.

Lumenaza stellt in dem Projekt die Software-Plattform bereit, auf der sich die Akteure vernetzen. Gemeinsam mit Stadtwerke Karlsuhe und Lumenaza entwickelt die BES  für die Endkunden individualisierte Angebote, die der zunehmenden Digitalisierung und Individualisierung Rechnung tragen.